Geschäftsordnung


Die Geschäftsordnung des
TC Blau Gold im VfL Tegel 1891 e. V.
(Fassung vom 6. Februar 2006)


§ 1 Name und Sitz der Abteilung
Der Tanzclub Blau Gold wurde am 7. August 1958 in Berlin-Tegel als selbständiger Verein gegründet.
Er schloss sich im März 1994 dem VfL Tegel 1891 e.V. als Abteilung Tanzsport an und führt seitdem den Namen „TC Blau Gold im VfL Tegel 1891 e.V.“ mit Sitz in Berlin. Er ist Mitglied des Landestanzsportverbandes Berlin e.V. (LTV) und des Deutschen Tanzsportverbandes e.V. (DTV) mit ihren Dachorganisationen Landestanzsportbund Berlin (LSB) und Deutscher Sportbund (DSB).

§ 2 Zweck der Abteilung
Die Abteilung bezweckt die körperliche und geistige Ertüchtigung der Allgemeinheit durch den Tanzsport und erzieht zur gegenseitigen Duldung, Achtung und Humanität. Im Übrigen gelten uneingeschränkt die Aussagen in §2 (Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit) der Vereinssatzung.


§ 3 Training
(1) Die Leitung des Trainings der Abteilung wird einem vom Vorstand auszuwählenden, fachlich qualifizierten Tanzsporttrainer übertragen, dessen Tätigkeit durch besonderen Vertrag geregelt wird.
(2) Im gegenseitigen Einvernehmen zwischen diesem leitenden Trainer und dem Vorstand können zusätzlich weitere geeignete Tanzsporttrainer und Fachübungsleiter auf Dauer oder stundenweise mit dem Training bestimmter Alters- und Leistungsgruppen beauftragt werden.
(3) Die Nutzung der Trainingsräume wird in einer Nutzungsordnung geregelt, die der Vorstand erlässt; sie ist nicht Bestandteil dieser Abteilungsordnung.


§4 Mitgliedschaft
(1) Entsprechend § 4 i.V.m. §5 der Vereinssatzung kann jede natürliche Person ordentliches oder außerordentliches Mitglied der Abteilung Tanzsport werden (im weiteren „Mitglied“ in der jeweils gültigen Form). Ordentliche Mitglieder haben die Wahl, ob sie aktives oder passives Mitglied sein wollen.
(2) Die Umwandlung von einer aktiven in eine passive Mitgliedschaft ist spätestens vier Wochen vor Ende eines Halbjahres schriftlich beim Vorstand der Abteilung zu beantragen; er entscheidet über den Antrag.

§ 5 Aufnahme
(1) Die Mitgliedschaft in der Abteilung und damit zugleich im Verein ist schriftlich unter Anerkennung der Vereinssatzung und der Abteilungsordnung beim Vorstand der Abteilung zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters notwendig.
(2) Über die Aufnahme beschließt der Vorstand. Der Beschluss zur Aufnahme ordentlicher Mitglieder bedarf der Genehmigung des Präsidiums des Vereins. Der Aufnahme außerordentlicher Mitglieder kann das Präsidium widersprechen.

§ 6 Ende der Mitgliedschaft
(1) Die Mitgliedschaft in der Abteilung und im Verein erlischt durch
1. Austritt von ordentlichen Mitgliedern
2. Ablauf der zeitlich befristeten außerordentlichen Mitgliedschaft
3. Ausschluss aus dem Verein
4. Streichung in der Mitgliederliste des Vereins
5. Tod.

(2) Die Austrittserklärung ordentlicher Mitglieder ist schriftlich über den Vorstand der Abteilung Tanzsport an die Geschäftsstelle des Vereins zu richten. Bei Minderjährigen ist der Austritt nur durch Erklärung eines gesetzlichen Vertreters möglich. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Jahresschluss.
(3) Für den Ausschluss eines Mitgliedes und die Streichung in der Mitgliederliste gilt §5 Abs.7 und 8, für die Beendigung der Mitgliedschaft §5Abs. 9 und 10 der Vereinssatzung.

§ 7 Beiträge
(1) Die von den Mitgliedern der Abteilung Tanzsport zu zahlenden Gebühren, Beiträge und Umlagen ergeben sich aus § 14 Abs.1 und 2 der Vereinssatzung. Neu in die Abteilung eintretende ordentliche Mitglieder haben eine einmalige Aufnahmegebühr zu zahlen.
(2) Die Mitglieder des Vereins sind grundsätzlich zur Entrichtung von Jahresbeiträgen verpflichtet. Gemäß der vom Präsidium des Vereins erteilten Genehmigung können die Mitglieder der Abteilung Tanzsport die Jahresbeiträge auch in zwei halbjährlichen Raten zum 31.März und 30.September entrichten.
(3) Ergänzende Regelungen über Gebühren, Beiträge, Umlagen, Ermäßigungen oder Stundungen ergeben sich aus § 14 (Beiträge) der Vereinssatzung.


§ 8 Der Vorstand
(1) Der Vorstand der Abteilung Tanzsport besteht aus
1. dem Vorsitzenden,
2. dem stellvertretenden Vorsitzenden,
3. dem Kassenwart,
4. dem Sportwart,
5. dem Jugendwart und
6. dem Schriftführer.
Daneben kann der Vorstand auf Beschluss der Mitgliederversammlung der Abteilung noch um bis zu vier weitere Mitglieder erweitert werden (erweiterter Vorstand).
(2) In den Vorstand kann jedes volljährige Mitglied gewählt werden; abweichend hiervon dürfen der Jugendwart und Mitglieder des erweiterten Vorstandes, die ausschließlich für die Jugendarbeit zuständig sind, minderjährig sein.


§ 9 Wahl des Vorstandes
(1) Die Vorstandsmitglieder werden jeweils für zwei Jahre gewählt. In den Jahren mit gerader Jahreszahl sind der Vorsitzende, der Kassenwart und der Jugendwart, in den Jahren mit ungerader Jahreszahl der stellvertretende Vorsitzende, der Sportwart und der Schriftführer, die Mitglieder des erweiterten Vorstandes nach Bedarf zu wählen.
(2) Die Vorstandsmitglieder sind einzeln zu wählen. Die Wahl erfolgt durch die Mitgliederversammlung der Abteilung, soweit nicht gemäß § 12 die Jugendversammlung der Abteilung dafür zuständig ist.
(3) Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann der Vorstand ein anderes Mitglied der Abteilung bis zur nächsten Mitgliederversammlung mit der kommissarischen Wahrnehmung der Aufgaben beauftragen.

§ 10 Aufgaben des Vorstandes
(1) Der Vorstand führt die Geschäfte im Sinne der Vereinssatzung, der Abteilungsordnung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung der Abteilung Tanzsport.
(2) Der Vorsitzende koordiniert die Arbeit der Vorstandsmitglieder und vertritt die Abteilung Tanzsport gegenüber den Organen des Vereins und nach außen, soweit dieses nicht dem Präsidium des Vereins obliegt. Er leitet die Sitzungen des Vorstandes. Er beruft den Vorstand ein, wenn es die sportliche oder finanzielle Situation der Abteilung erfordert oder mindestens zwei Vorstandsmitglieder es beantragen.
(3) Der Vorsitzende wird vom stellvertretenden Vorsitzenden vertreten, Der Kassenwart wird durch den Vorsitzenden vertreten. Sportwart und Jugendwart vertreten sich gegenseitig.
(4) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Der Schriftführer protokolliert die Beschlüsse des Vorstandes.
(5) Der Vorstand hat alle Angelegenheiten, die die Situation der Abteilung Tanzsport grundlegend ändern, der Mitgliederversammlung der Abteilung zur Beschlussfassung vorzulegen.


§ 11 Mitgliederversammlung der Abteilung
(1) Oberstes Organ der Abteilung Tanzsport ist ihre Mitgliederversammlung. Die ordentliche Mitgliederversammlung muss im 1.Quartal eines jeden Jahres, jedoch spätestens einen Monat vor der Jahreshauptversammlung des Vereins stattfinden.
(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung der Abteilung ist innerhalb von zwei Wochen einzuberufen, wenn es mindestens ein Zehntel der Mitglieder unter Angabe des Grundes beim Vorstand der Abteilung schriftlich beantragt oder wenn es der Vorstand beschließt.
(3) Die Mitgliederversammlungen der Abteilung sind mindestens vier Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch öffentlichen Aushang an der Informationstafel im Vereinsheim und zusätzlich ohne Einhaltung einer Frist durch Mitteilung im Nachrichtenblatt des Vereins einzuberufen. Dabei müssen Anträge auf Änderungen der Abteilungsordnung und auf Beitragsänderungen sowie zur Erhebung von Umlagen im vollen Wortlaut mitgeteilt werden.
(4) Andere Anträge der Mitglieder, über die abgestimmt werden soll, müssen spätestens drei Wochen, Anträge auf Änderung der Abteilungsordnung sechs Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand eingegangen sein. Später eingehende Anträge dürfen nur dann behandelt werden, wenn mindestens 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder zustimmen (Dringlichkeitsanträge).
Anträge auf Änderung der Abteilungsordnung, Beitragsänderungen und Erhebung von Umlagen können nicht als Dringlichkeitsanträge behandelt werden.
(5) Die Mitgliederversammlung der Abteilung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit die Vereinsatzung oder die Abteilungsordnung nicht etwas anderes bestimmen. Stimmberechtigt sind nur die volljährigen Mitglieder der Abteilung. Wahlen und Abstimmungen finden offen statt, es sei denn, die Mitgliederversammlung beschließt mit einem Zehntel der Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder geheime Abstimmung, Ist ein zur Wahl vorgeschlagenes Mitglied nicht anwesend, muss seine schriftliche Einwilligung zur Übernahme des Amtes vorliegen.
(6) In der ordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung sind regelmäßig folgende Themen Gegenstand der Beratung und Beschlussfassung:
1 Die Tätigkeitsberichte des Vorstandes
2 Der Bericht der Kassenprüfer
3 Entlastung der Vorstandsmitglieder
4 Neuwahl der Vorstandsmitglieder und der Kassenprüfer der Abteilung
5 Bestätigung der von der Jugendversammlung der Abteilung gewählten Vorstandsmitglieder
6 Der Haushaltsplan der Abteilung
7 Beschlussfassung über Anträge.

(7) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden der Abteilung geleitet. Auf Antrag kann die Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte einen Versammlungsleiter wählen, der nicht dem Vorstand angehören sollte. Wird kein Versammlungsleiter gewählt, muss für die Entlastung und die Neuwahl der Vorstandsmitglieder ein Wahlleiter gewählt werden, der nicht dem Vorstand angehören darf.
(8) Der Verlauf und die Beschlüsse der Mitgliederversammlungen sind zu protokollieren; die Protokolle sind vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen.


§ 12 Jugendversammlung der Abteilung
(1) Die Jugendversammlung der Abteilung besteht aus
1. den minderjährigen Mitgliedern der Abteilung,
2. dem Jugendwart der Abteilung,
3. den ausschließlich für die Jugendarbeit zuständigen Mitgliedern des erweiterten Vorstandes der Abteilung,
4. dem Vorsitzenden oder dem stellvertretenden Vorsitzenden der Abteilung als Versammlungsleiter.

(2) Die ordentliche Jugendversammlung findet jährlich spätestens eine Woche vor der ordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung statt.
(3) Eine außerordentliche Jugendversammlung ist innerhalb von zwei Wochen einzuberufen, wenn es mindestens ein Zehntel der minderjährigen Mitglieder der Abteilung unter Angabe des Grundes beim Vorstand der Abteilung schriftlich beantragt oder wenn es der Vorstand beschließt.
(4) Die Jugendversammlungen sind mindestens zwei Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch öffentlichen Aushang an der Informationstafel im Vereinsheim und zusätzlich ohne Einhaltung einer Frist durch Mitteilung im Nachrichtenblatt des Vereinseinzuberufen.
(5) Die Jugendversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen minderjährigen Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Stimmberechtigt sind nur die minderjährigen Mitglieder der Abteilung.
(6) In der ordentlichen Jugendversammlung der Abteilung sind regelmäßig folgende Themen Gegenstand der Beratung und Beschlussfassung:
1. Tätigkeitsbericht des Jugendwartes der Abteilung,
2. Aussprache über die Jugendarbeit in der Abteilung und im Verein,
3. Wahl des Jugendwartes der Abteilung und der ausschließlich für die Jugendarbeit zuständigen Mitglieder des erweiterten Vorstandes, in der Regel des Jugendsprechers.

(7) Die von der Jugendversammlung zu wählenden Vorstandsmitglieder können minderjährig sein. Sie müssen von der Mitgliederversammlung der Abteilung bestätigt werden.
(8) Der Verlauf und die Beschlüsse der Jugendversammlungen sind zu protokollieren: die Protokolle sind vom Versammlungsleiter und vom Jugendwart zu unterzeichnen.


§ 13 Die Kassenprüfer
Für die Prüfung der Kassenführung der Abteilung Tanzsport sind für die Dauer von zwei Jahren mindestens zwei Kassenprüfer zu wählen. Sie dürfen nicht dem Vorstand der Abteilung und dem Präsidium des Vereins angehören. Eine einmalige Wiederwahl ist möglich. Sie haben einmal jährlich eine unvermutete Kassenprüfung durchzuführen; das Ergebnis ist dem Vorstand unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Innerhalb eines Monats nach Ende des Geschäftsjahres ist eine weitere Prüfung durchzuführen, nach der die Kassenprüfer ihren Bericht für die ordentliche Mitgliederversammlung der Abteilung anfertigen. Das Ergebnis der Prüfung ist dem Vorstand spätestens eine Woche vor der ordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich mitzuteilen.


§ 14 Auflösung der Abteilung
Über einen Antrag an das erweiterte Präsidium des Vereins zur Auflösung der Abteilung Tanzsport entscheidet eine hierfür besonders einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung der Abteilung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.


§ 15 Änderung der Abteilungsordnung
Änderungen dieser Abteilungsordnung können von der Mitgliederversammlung der Abteilung Tanzsport mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen werden. Die Änderungen treten mit dem Beschluss in Kraft, wenn nicht ein anderes Datum beschlossen wird. Unabhängig davon gelten Änderungen der Vereinssatzung von ihrem Inkrafttreten an.