Portrait

Die TanzSportAbteilung im VfL Tegel 1891 e.V. bietet Standard- und Lateintanzen, HipHop, Linedance sowie Zumba für Anfänger, Fortgeschrittene und Leistungssportler in jeder Altersgruppe.

Gründung

Am 7. August 1958 wurde der TC Blau Gold von Mitgliedern der Tanzschule Mangelsdorff gegründet.
Im März 1994 schloss man sich dem VfL Tegel 1891 e.V. als eine von elf Abteilungen an. Seitdem nennt sich die Tanzabteilung "TC Blau Gold im VfL Tegel 1891 e.V." mit Sitz in Berlin-Tegel. Sie ist Mitglied im Landestanzverband Berlin e.V. (LTV Berlin) und dem Deutschen Tanzsportverband e.V. (DTV) mit ihren Dachorganisationen Landestanzsportverbund Berlin (LSB) und Deutscher Sprotbund (DSB).

Damals (1958) wurden drei Arten von Turnieren durchgeführt: Allround mit acht Tänzen, Standard mit fünf Tänzen und Latein mit vier Tänzen.
Der Tango war dabei der vierte Lateintanz, Rumba der sechste Standardtanz.

Seit 1973 werden fünf Tänze getanzt:
in einem Standardturnier: Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep,
und in einem Lateinturnier: Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive.
(Quelle:60 Jahre LTV Berlin).

Tanzen fördert unsere Lernleistung

Tanzen tut nicht nur unserem Körper gut, sondern auch unserem Gehirn. Eine Langzeitstudie hat gezeigt, dass regelmäßiges Tanzen – ganz gleich ob Disco oder Wiener Walzer – dem Vergessen vorbeugt.
Das Demenzrisiko wird um beachtliche 76 % gesenkt. Demnach schützt die rhythmische Bewegung sogar deutlich besser vor dem Verlust des Gedächtnisses als Lesen (35%) und Rätsellösen (47%).
Aber es kommt noch besser: Eine Studie der Harvard University hatte das Ergebnis, dass Jugendliche, die über Jahre regelmäßig tanzten, in Geometrie-Tests deutlich besser abschnitten als Tanzmuffel.

Tanzen fördert also unsere Lernleistung!
(Quelle: TV14, Ausgabe Nr. 9, 2014)

Erfolge

 

Veranstaltungen